Über mich

Margarita Gavrielova

Meine Geschichte beginnt im Alter von 16 Jahren. Ich hatte bis dahin ein sehr unbekümmertes Leben, besuchte die Graphische Lehr- und Versuchsanstalt in Wien und verbrachte meine Freizeit gerne mit Sport und Freunden.

 

An einem schönen Frühlingstag beschloss ich, nach der Schule spazieren zu gehen, und da geschah es. Ein LKW erwischte mich, als ich die Straße überqueren wollte, fuhr mich nieder und überrollte mich am Becken. Dieses dramatische Ereignis war ein Schicksalsschlag, der mein ganzes Leben ändern sollte.

 

Etliche Operationen, starke Schmerzen und über ein halbes Jahr Rollstuhl hinterließen sowohl körperliche als auch seelische Narben, die mein Selbstbewusstsein komplett zerstörten. Während alle anderen in diesem Alter ihre Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht sammelten, lernte ich wieder gehen. Das Gefühl, nicht gut genug zu sein und meine Angst vor ablehnenden Blicken wurde immer stärker. 

 

Die Ärzte teilten mir mit, dass nur die wenigsten so einen Unfall wie meinen überlebten. Noch dazu hatte ich das Glück, dass alles gut heilte und ich ohne Folgeschäden davonkam. Es war sozusagen Glück im Unglück. Doch mein Selbstwert war dennoch in seinen Grundfesten erschüttert.

 

Die folgenden Jahre verbrachte ich mit der Suche nach Methoden, die emotionale Erleichterung versprachen. Ich hatte so viele Ängste aufgebaut, dass ich vom Trauma meines Unfalls richtiggehend gefangen war. Doch ich wollte mich befreien und ein schönes Leben in Selbstvertrauen führen. Auch ich hatte Träume. Wie jeder andere Mensch sehnte ich mich nach einer tollen Beziehung und einem erfüllenden Job.

 

Und so begann eine lange Reise, im Laufe derer ich unzählige Dinge ausprobierte: Hypnose, Chakrenreinigung, klassische Gesprächstherapien sowie die Lektüre etlicher Bücher und den Besuch vieler Vorträge. Doch nichts schien wirklich zu greifen. Erst kurz vor der vollkommenen Verzweiflung, in der ich dachte, nichts kann mir helfen, stieß ich schließlich auf eine sehr interessante Methode, die EFT-Klopftechnik.

 

Bei dieser Technik konzentriert man sich bewusst auf seine Blockade, während man bestimmte Punkte am Körper, die auch bei der Akupunktur verwendet werden, mit den Fingern beklopft. Diese Kombination aus Konzentration und Stimulation ist wie ein Schlüssel, der Blockaden auflöst. Dieser Prozess findet im limbischen System des Gehirns statt, wo die Emotionen entstehen, und dadurch auch wieder aufgelöst werden können.

 

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich schon viele Jahre als Arztassistentin bei einem Arzt mit Schwerpunkt Akupunktur gearbeitet. Ich sah täglich, wie Akupunktur körperliche Erfolge erzielte. Die EFT-Klopftechnik war definitionsgemäß eine Erweiterung, mit der man auch emotionale Blockaden auflösen konnte, daher war meine Hoffnung groß, hier vielleicht auf den Stein der Weisen gestoßen zu sein.

 

Und so begann ich, diese Technik vorerst mal an mir selbst zu testen. Nach den ersten Versuchen zeigten sich bereits messbare Erfolge! Diese Technik war tatsächlich in der Lage, innerhalb von wenigen Minuten einzelne negative Gefühle aufzulösen. Da ich über die Jahre durch eine ganze Heilungsreise an verschiedenen Methoden gegangen bin, die nicht geholfen hatten, war ich nun ganz fasziniert, plötzlich ein Werkzeug in der Hand zu halten, das erstmals zu greifen schien und spürbare Erleichterung verschaffte.

 

Schnell konnte ich einige oberflächliche Dramen wie die Enttäuschung, keinen guten Partner zu finden, das Schuldgefühl, einmal nicht aufrichtig gewesen zu sein oder diverse Beleidigungen mir gegenüber in Leichtigkeit hinter mir lassen und mein Herz langsam wieder öffnen. Doch aus einschlägiger Lektüre erfuhr ich, dass der Durchschnittsmensch weit über hundert Themen aus der Vergangenheit mit sich herumschleppt, die ihn blockieren und seine Zukunft negativ beeinflussen. Diese Erkenntnis motivierte mich, meine Mission zu starten, all diese Erlebnisse aufzulösen und neues Glück zu erfahren.

 

Trotz all meiner Neugierde und meines Drangs nach Selbstverwirklichung stieß ich dennoch relativ bald an meine Grenzen, weil ich merkte, dass die wirklich tiefen Traumata, die der Unfall in mir hinterlassen hatte, mich trotzdem immer wieder einholten und mehr Erfahrung benötigten, als ich mir selbst aneignen konnte. Nach einigem Zögern beschloss ich daher, den nächsten Schritt zu machen und einen Experten zu Rate zu ziehen. Schnell fand ich heraus, wie wichtig und richtig es war, diese Entscheidung zu treffen.

 

Erst diese Erfahrung ermöglichte mir letztendlich, meine Blockaden vollständig zu beseitigen. In sehr kurzer Zeit wendete sich vieles in meinem Leben zum Positiven und es offenbarte sich, dass die Entscheidung zu einem EFT-Experten zu gehen die beste Investition meines Lebens war.

 

Beflügelt von neuem Liebesglück, neuer Selbstsicherheit und der daraus folgenden Begeisterung über diese phänomenale Technik beschloss ich, meine Mission zu erweitern und die frohe Botschaft ins Land zu tragen. Von nun an wollte ich selbst dieser Mensch sein, der andere inspirierte und zu neugewonnener Freiheit verhalf. Und so war schnell der Entschluss gefasst, dies als Berufsweg einzuschlagen und eine fundierte Ausbildung zu beginnen, um das volle Potenzial dieser Technik auszuschöpfen.

 

Nach Abschluss dieser Ausbildung und den ersten Erfahrungen als Practitioner stellte sich bald heraus, dass mir meine neunjährige Tätigkeit als Arztassistentin entscheidend half, die Sorgen und Ängste meiner Klienten noch besser zu erkennen und nachvollziehen zu können und dadurch noch schnellere Ergebnisse zu erzielen.

 

Doch nach wie vor hatte ich ein großes Fragezeichen im Kopf: Wie nachhaltig ist diese Methode wirklich? Dies veranlasste mich, über Studien und Fallbeispiele zu recherchieren, in deren Rahmen ich herausfand, dass EFT bereits seit 2012 in den USA wissenschaftlich anerkannt ist. Vor allem eine Riesenstudie über die Behandlung von traumatisierten Kriegsveteranen aus dem Vietnamkrieg erregte meine Aufmerksamkeit, denn hier war zu lesen, dass die EFT-Klopftechnik die einzige Methode war, die die Betroffenen vollständig vom Posttraumatischen Belastungssyndrom befreien konnte und diesen wieder ein würdiges und lebenswertes Leben ermöglichte.

 

Diese Tatsachen begeisterten mich sehr und überzeugten mich schließlich gänzlich! Nun war mir klar, dass ich selbst diesen Weg einschlagen musste und begann, mich mit Haut und Haar dieser Technik und deren breiter Anwendung zu widmen. Nach dem Verschlingen sämtlicher Fachliteratur sowie des gesamten Online-Training in deutscher und englischer Sprache ergaben sich mir noch so viele weitere Erkenntnisse, dass ich begann, die Technik eigenständig weiterzuentwickeln und mit einer Atemtechnik sowie einem Mindset-Training zu erweitern.

Master-EFT war geboren.

Nun würde ich mich sehr freuen, dir die unglaubliche Macht und Effizienz dieser Methode Schritt für Schritt erklären zu dürfen.

Kontakt für Einzelsitzung mit Margarita Gavrielova

ORT Zoom/Skype oder Hausbesuch in Wien 

DAUER  durchschnittlich 60-80min  PREIS siehe hier

TEL. +43 676 780 69 24   EMAIL rita@eft-vienna.com